1946

Lothar Rammer führt die Produktion des Unternehmens weiter. Die Fertigung: Weberei und Veredlung von elastischen und unelastischen Bändern und Gurten, sowie Aufbau der Schnittband- und Hosenbundproduktion.

1903

Franz Otto und Alwin Rammer übernehmen die Firma und erbauen das noch heute genutzte Fabrikgebäude.

1867

Otto Bruno Rammer übernahm die Firma. Es erfolgte der Eintrag ins Handelsregister.

1815

Gründung der Firma Friedrich Joseph Rammer. Als eine von 8 Bandwebereien in Ohorn, werden die Bänder vor allem von Heimwebern gefertigt.